April 2019

Petras Jungs, Idablick (April 2019)

März 2019

Ein gar nicht so kleines Jubiläum – Messe "Reiten – Jagen – Fischen" (Erfurt 29. – 31.3.2019)



Petras Jungs, Idablick (April 2019)

zur Fotogalerie...

Viele von uns haben mit Spannung verfolgt, was vor einem Jahr seinen Anfang genommen hat: Petra hat ihre beiden Stuten von Phönix vom Idablick decken lassen, und beide Anpaarungen waren erfolgreich. So kam es, dass Petra nun seit April zwei neue Jungs hat. Der eine, Skjoni vom Idablick (Name bedeutet ”Schecke”), geb. 7.04.2019, Sohn von Sarah, ist ein neugieriger und aufgeschlossener Rappschecke. Der andere, Vindur vom Idablick (Name bedeutet ”Wind”), geb. 9.04.2019, Sohn von Drottning, ist ein eher vorsichtiger und skeptischer Braun-Windfarb-Schecke. Beide Muttis machen ihren Job richtig gut und die beiden Youngster toben auf der riesigen Weide vom Idablick miteinander um die Wette. Wir wünschen allen, sprich den beiden Mini-Hengsten, ihren Muttis und natürlich auch Petra, alles Gute.

Stefan Halle

nach oben

Ein gar nicht so kleines Jubiläum – Messe "Reiten – Jagen – Fischen " (Erfurt 29. – 31.3.2019

zur Fotogalerie...

In diesem Jahr hat unser Verein nun schon zum zehnten Mal in Folge den Stand "Islandpferde in Thüringen" auf der Messe in Erfurt organisiert. Eine gute Gelegenheit, die Stationen einmal Revue passieren zu lassen.

2010 erstmals gemeinsam mit dem IPV Altenburger Land auf der Messe vertreten
2011 Standkonzept mit Kunstrasen, roten Wandbehängen, Messe-T-Shirts, Papierpferdchen zum Basteln, WM-Video, Info-Material und Photobanner mit Jungpferden vom Idablick zusammen mit Ines Lantsch/Illsitz entwickelt
Dieses Konzept hat sich bestens bewährt und wird in standangepasster Form seither beibehalten


2012
erstmals Isländer-Quadrille mit 6 Pferd/Reiter-Paaren der Ortsvereine Weimarer Land und Altenburger Land
2013
weitere Professionalisierung des Standkonzepts u.a. mit gedruckten Schriftzügen, Papierpferdchen in bunten Farben, bislang größte Isländer-Quadrille mit 10 Pferd/Reiter-Paaren, gesonderte Rassepräsentation (45 Min.) in der Zelthalle, Auftritt von zwei "Wikingerinnen" (Bianka und Frances) im Showprogramm "Mit dem Pferd um die Welt", Werbung für die WM 2013
2014
Domäne Fröttstädt erstmals als Nachbarstand (in diesem Jahr mit einem echten Isi zum Anfassen!)

2015

erstmals auf Wunsch auch "Sondermodelle" bei den Papierpferdchen (Einhorn, Pegasus)
2016
Stand erstmals ohne IPV Altenburger Land, der seither auf der Messe "Partner Pferd" in Leipzig vertreten ist, Quadrille der Domäne Frötstädt mit Sassi und Susi vom Weimarer Land als Quadrillen-Tete
2017
erstmals nur halbe Trennwand zwischen unserem und dem Fröttstädter Stand. Dieses Konzept des "Doppelstands" hat sich bestens bewährt: unser Stand bietet allgemeine Informationen und Vermittlung zu allen Islandpferdevereinen in Thüringen und Sachsen; Reiterferien und Unterricht konkret bei der Domäne Fröttstädt. Papierpferdchen auf Wunsch jetzt auch mit Sattel und Trense
2018
Doppelstand wegen Umorganisation der Messehalle erstmals nicht mehr hinter der Tribüne sondern im "Hauptteil", Rassepräsentation auf dem Außenplatz des VFD (Vereinigung der Freizeitreiter und -fahrer in Deutschland e.V.) mit Stefan als Kommentator (in original isländischem Schneetreiben!), Quadrille mit 6 Pferd/Reiter-Paaren der Domäne Fröttstädt
2019
beide Hälften des Doppelstands sehr professionell, insgesamt 5 gut besuchte Rassepräsentation auf dem VFD Außenplatz mit Stefan als Kommentator, Quadrille mit 6 Pferd/Reiter-Paaren der Domäne Fröttstädt, Werbung für die WM 2019 in Berlin

Und wie war sie nun, unsere 2019er Jubiläumsausgabe der Messe? Um es in einem Wort zusammenzufassen: untypisch. Freitag, wenn es sonst eher sehr ruhig zugeht, gab es schon richtig viel zu tun. Auffällig war, dass wir hauptsächlich ganz gezielt von Leuten angesprochen und nach Info-Material gefragt wurden, die entweder schon einen oder mehrere Isis haben oder welche in naher Zukunft anschaffen wollen. Diesem Publikum konnten wir natürlich gut weiterhelfen. Am Samstag, eigentlich immer der wichtigste Tag der Messe, war es dann megamau. Insbesondere bei den kommerziellen Ausstellern gab es entsprechend lange Gesichter. Sicher war dies auch eine Folge des fast frühsommerlichen Wetters an diesem Tag. Der Sonntag war dann einfach bombastisch: Der Pferdchen-Basteltisch war ständig umlagert und das Info-Material ging weg wie warme Semmeln. Trotz des flauen Samstags wurde insgesamt erstmals die Marke von 31.000 Messebesuchern geknackt (zum Glück waren nicht alle auch an unserem Stand ...)

Stefan Halle

nach oben